Aussenansicht eines Schwimmbads mit mehreren Wasserrutschen

Wasserrutschen

Der Verbraucherrat hatte mehrere Projekte zur Revision der beiden europäischen Normen für Wasserrutschen in Auftrag gegeben. Projektpartner war TÜV Österreich. Zunächst wurde eine umfangreiche Analyse der damals bestehenden mangelhaften europäischen Norm vorgenommen. Weiters wurde ein tragbares Gerät zur Messung und Aufzeichnung von beim Rutschen auftretenden Beschleunigungen entwickelt und damit umfangreiche Prüfungen vorgenommen. Außerdem wurde ein Gerät zur Messung und Aufzeichnung der Geschwindigkeit konstruiert. Für beide Parameter gab es in der Norm Bestimmungen, die nicht verifiziert werden konnten.

Schließlich wurden umfangreiche Textvorschläge zur Änderung dieser Normen erstellt. Diese bildeten auch die Grundlage für die Überarbeitung, die insgesamt 4 Jahre dauerte. Die im Umfang stark ausgeweiteten revidierten Normen erschienen im August 2010. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend und stellt eine gewaltige Verbesserung gegenüber den bisherigen Dokumenten dar. Somit hat sich auch die nicht unbeträchtliche Investition gelohnt.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern oder hier einen Opt-Out-Cookie zu setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×