Betriebliche Umweltindikatoren

Große Konzerne beziehen sich in ihren „Nachhaltigkeitsberichten“ oft auf die Indikatoren der „Global Reporting Initiative“ (GRI). Diese sind sehr fragwürdig, da sie im Umweltbereich zumeist die Angabe von Gesamtmengen (Energie, Materialien, Schadstoffe) pro Jahr verlangen, die man nicht sinnvoll mit Zahlen anderer Unternehmen vergleichen kann. Solche Vergleiche kann man nur auf der Basis gleicher Prozesse bzw. Bezugsgrößen durchführen, also z. B. die Energieintensität bei der Herstellung einer Tonne Zement. Es ist sehr erfreulich, dass diese Überlegungen in die eben verabschiedete revidierte ISO-Norm 14031 „Environmental Performance Evaluation“ eingeflossen sind.