Studie "Chemische Anforderungen für andere Erzeugnisse - ein Screening"

Chemikalien in Erzeugnissen, die nicht von einer früheren Studie des Verbraucherrates erfasst wurden, sind Gegenstand dieser Screening-Studie. Insbesondere wurden Möbel einschließlich Matratzen, Hygieneprodukte, Papierprodukte, Lederprodukte und Weichplastik untersucht. Ziel war die Identifizierung von Schadstoffen in und existierende Regeln (gesetzliche als auch freiwillige) für diese Produkte. Es wurden auch Empfehlungen gegeben, welche Stoffe Gegenstand von Regulierung (oder Normung) sein könnten. Die Screening-Studie muss natürlich durch ausführliche Detailuntersuchungen für die einzelnen Produkte ergänzt werden. Die Studie gibt es als PDF-Datei.